Blog

Schokolade und Eis, eine zeitlose Liebe

Schokolade ist in den süßesten Momenten unseres Lebens unser treuer Begleiter und passt einfach zu allem weil sie jede Kombination einfach unwiderstehlicher macht. Das gilt auch für unser Eis.

Wir von buonissimo bieten dir Schokolade in verschiedenen Varianten an, um dir ein überaus leckeres Geschmackserlebnis zu garantieren. Sei es in der Kombination mit Erdbeeren, fantasievoll mit Kokosstreusel und Bananenstücken, pur und intensiv wie der Geschmack unserer Edelbitterschokolade-Eissorte, klassisches Schokoeis oder in Kombination mit Haselnüssen und als zeitloser Geschmack unseres Stracciatella-Eis.

Blog

Schokolade und Eis, eine zeitlose Liebe

Ein kleiner Einblick der Geschichte der Schokolade im Allgemeinen; die Nahrung der Götter

Die Geschichte der Schokolade geht bis in den präkolumbischen Zivilisationen Südamerikas zurück, als die Maya und die Azteken den Göttern «xocolatl» anboten, ein Getränk, das aus Kakaobohnen mit Pfeffer, Chili, Zimt und anderen Gewürzen hergestellt wurde.

Wusstest du, dass die alten Maya Kakaobohnen als Währung verwendeten?  

Deshalb lautet der erste wissenschaftliche Name der Pflanze «Amygdalae pecuniarae», was «Geldmandel» bedeutet. Sie wurde – zu Recht – von Linneo durch Theobromina cacao, «Nahrung der Götter», ersetzt.

Nach einer aztekischen Legende wurde die Kakaopflanze vom Gott Quetzalcoatl den Menschen zur Erleichterung der Müdigkeit geschenkt: Kakao enthält nämlich energiespendende Wirkstoffe und eine geringe Menge Koffein. Dieser gilt als natürliches Antidepressivum aufgrund der Beinhaltung von Serotonin, dem Stimmungsregulator; er ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und enthält Flavonoide, die Cholesterin bekämpfen.

Die ersten Kakaosamen kamen mit Christoph Kolumbus nach Europa, aber der Import des Kakaos wurde von Hernán Cortés, dem Eroberer Mexikos, initiiert: Von diesem Moment an hatte das Getränk, das damals mit Zucker, Anis, Zimt und Vanille getrunken wurde, den exponentiellen Erfolg, den es bis heute hat.

Im 17. Jahrhundert wurde der Kakao auch in Italien, vor allem in Florenz und Venedig, hergestellt und dank der italienischen Schule gründete Francois-Luis Cailler 1819 die erste Schweizer Schokoladenfabrik. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts fand der Niederländer van Houten einen Weg, Kakaobutter zu trennen.

Im Jahr 1865 erfand Caffarel, der Kakao und Haselnüsse mischte, die Gianduia-Schokolade (Nussschokolade) in Turin, während etwa zehn Jahre später der Schweizer Daniel Peter die Milchschokolade erfand. Die erste Bitterschokoladenproduktion, die 1879 in Bern begann, verdankt man Rodolphe Lindt und Frank Mars verdankt man die Erfindung des ersten Schokoriegels, der 1923 in Chicago erschien.

Zum Schluss 3 Fakten über Schokolade bei buonissimo:

Wusstest du, dass…

  • unsere Eissorte Edelbitterschokolade vegan ist?
  • unsere Schokosoße wie unser Eis hausgemacht ist?
  • unser Schokoeis zu den Lieblingseissorten unserer Kunden (vor allem unserer „kleinen“ Kunden) zählt?

Worauf wartest du? Komme vorbei und überzeuge dich selbst 😊

Blog | buonissimo